Am 22. August wurde in Thermalbad Wiesenbad die „Goldene Brücke“ eingeweiht. Unter den Gästen bei der Einweihung war unter anderen der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages Ronny Wähner.

Beim Pendel handelt es sich um ein sogenanntes Schlangen- oder auch Wellenpendel mit einem Klanggeländer. Stößt man die 15 Kugeln des Pendels gleichzeitig an, so schwingen sie zunächst gemeinsam hin und her, aber nach kurzer Zeit bildet sich ein Schlangen- oder Wellenmuster aus. „Ich freue mich sehr, dass in Thermalbad-Wiesenbad mit einer einheimischen Künstlerin und mit einheimischen Firmen Kunst im ländlichen Raum entstanden ist“, so Ronny Wähner.

Das Pendel ist sechs Meter lang zwei Meter breit und vier Meter hoch sein. Entworfen wurde es von der Elterleiner Diplom Designerin Katrin Baumann. Für den Metallbau ist Sven Wittrisch aus Wiesa zuständig, der sich erst kürzlich mit seiner eigenen Firma selbstständig gemacht hat. Die Kosten betragen 25.000 Euro, die vom Freistaat gefördert wurden. Hinzu kommen noch Kosten, beispielsweise für das Fundament, die in Eigenleistung vom Bauhof der Gemeinde erbracht wurden.