Nachdem im Juli die Entscheidung gefallen ist, das die Montanregion Erzgebirge zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, schaute sich der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner am 9. August in der Bergstadt Ehrenfriedersdorf um.

Dort ist unter anderem der Röhrgraben Bestandteil des Weltkulturerbes.

Der Röhrgraben diente zur Wasserversorgung von Pochwerken, Wäschen und Zinnhütten in Ehrenfriedersdorf. Gebaut wurde er in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderters und ist damit einer der ältesten Kunstgräben des erzgebirgischen Bergbaus. Im 19. Jahrhundert leitete der Kunstgraben Wasser an die örtliche Textilindustrie. Er ist heute noch in Betrieb. Von 1999 bis 2002 erfolgte die Instandsetzung. Erst im vergangenen Jahr wurden große Teile des Grabens erneuert.

Im Wahlkreis von Ronny Wähner befinden sich mit der Montanlandschaft Annaberg-Frohnau, der Bergbaulandschaft Pöhlberg, der Bergbaulandschaft Buchholz und der Bergbaulandschaft Ehrenfriedersdorf vier von insgesamt 17 Bestandteilen des UNESCO-Weltkulturerbes des deutschen Erzgebirges.