Unser Erzgebirge wäre nicht das Erzgebirge, wenn es die Wälder nicht gäbe. Sie zu erhalten und schützen liegt daher in unser aller Interesse. Es ist schon eine gute Tradition, dass die heimischen Wahlkreisabgeordneten des Deutschen Bundestages, Alexander Krauß und des Sächsischen Landtages, Ronny Wähner, alljährlich zu einem Waldspaziergang der besonderen Art einladen. Dies fand in diesem Jahr am 14. Juni statt. Getroffen wurde sich in diesem Jahr in Baumschule „Heinrich Cotta“ zwischen Kretscham-Rothensehma und Hammerunterwiesenthal.

Gemeinsam mit dem neuen Landesforstpräsidenten Utz Hempfling, Geschäftsführer des Staatsbetriebes Sachsenforst, erfuhren die Teilnehmer während der Wanderung viel Neues, zum Beispiel über den Waldumbau, den Holzeinschlag und die Jagd. Weiterhin wurde die Arbeit in der Baumschule vorgestellt.