Alljährlich am ersten Sonntag im Juni wird deutschlandweit der UNESCO-Welterbetag begangen und mit Veranstaltungen in allen Welterbestätten gewürdigt. Auch die „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“ als Anwärter auf den UNESCO-Titel wollte den Tag nutzen, um die vielen Facetten der Montanregion Erzgebirge vorzustellen und erlebbar zu machen.

Der Tourismusverband Erzgebirge e. V. (TVE) lud am ersten Juni-Wochenende traditionell zu den „Bergbau Erlebnistagen“ ein. In Kooperation mit dem Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V. sanden die Veranstaltungen in diesem Jahr unter dem Motto „Die Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří auf dem Weg zum Welterbe“. Über die Aufnahme des Welterbeprojektes „Montanregion Erzgebirge/Krušnohoří“ wird Anfang Juli 2019 auf der 43. Sitzung des Welterbekomitees in Baku/Aserbaidschan abgestimmt. Das grenzüberschreitende Projekt enthält 22 Bestandteile, 17 auf deutscher und fünf auf tschechischer Seite. Der Welterbeverein besteht aus 32 Städten und Gemeinden und drei Landkreise.

Der heimische Wahlkreisabgeordnete des Sächsischen Landtages Ronny Wähner nahm gemeinsam mit Landrat Frank Vogel und der Ehrenfriedersdorfer Bürgermeisterin Silke Franzl an einer Führung im Besucherbergwerk Zinngrube Ehrenfriedersdorf teil.