2,5 Millionen Euro für neue Notfallaufnahme in Annaberg

Startseite/2016, Aktuelles/2,5 Millionen Euro für neue Notfallaufnahme in Annaberg

2,5 Millionen Euro für neue Notfallaufnahme in Annaberg

Das Erzgebirgsklinikum Annaberg (EKA) erhält eine neue Notfallaufnahme. Für den Umbau und die Erweiterung der Notfallaufnahme überreichte Gesundheitsministerin Barbara Klepsch am 21.12., im Beisein des heimischen Wahlkreisabgeordneten des Sächsischen Landtages und Aufsichtsrat im EKA, Ronny Wähner, einen Fördermittelbescheid in Höhe von 2.591.600,00 Euro.

„Die Notfallaufnahme hat eine immense Bedeutung für ein Krankenhaus, sie ist die Visitenkarte der Einrichtung“, sagte Ministerin Klepsch bei der Bescheidübergabe. „Mit dem Umbau werden alle Voraussetzungen für eine Behandlung nach dem neuesten medizinischen Standard geschaffen.“ Im Zuge des Umbaus wird die Liegendanfahrt verlegt und die medizinische Nutzungsstruktur neu aufgebaut.

Das Erzgebirgsklinikum Annaberg ist ein Krankenhaus der Regelversorgung mit 375 Betten in den Fachgebieten Innere Medizin, Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendmedizin und Psychiatrie und Psychotherapie. Es ist einer der größten Arbeitgeber der Region.

Seit 1991 erhielt das EKA rund 21,5 Millionen Euro Pauschalfördermittel und 90,7 Millionen Euro Einzelfördermittel.

21122016_Fördermittel_EKA

Filmbericht des Kabeljournals

Urheberrechtsnachweis/Quelle: Kabeljournal / www.kabeljournal.de

Von | 2017-05-08T06:07:35+00:00 Dezember 23rd, 2016|2016, Aktuelles|0 Kommentare

About the Author: